- Rezension -

 

Das Mädchen mit den Augen aus Gold

Originaltitel:

Das Mädchen mit den Augen aus Gold

 

Autorin: Tina Videkiss

 

Verlag: epubli GmbH

 

Veröffentlicht: 23. April 2015

 

Taschenbuch: 392 Seiten

Meine Bewertung:

Klappentext:

Etwas Dunkles regt sich in Hyra, dem Land der Vier Königreiche. Durch ein Zufall entdeckt das Waldmädchen Felis genau das, wonach das Böse am meisten trachtet: Ein Buch, das den Weg zu einem verborgenen Königreich im Himmel beschreibt. Mit Salem, einem Schwarzen Soldaten aus dem Rabenkloster, macht sie sich auf die Suche nach dem sagenumwobenen Reich über den Wolken. Doch etwas Böses ist den beiden dicht auf den Fersen und ein Wettlauf auf Leben und Tod beginnt.

 

Wird es Felis schaffen einen Weg aus der Dunkelheit zu finden? Oder werden sich die Schatten des Südens ausbreiten und Hyra endgültig verschlingen?

Meine Meinung:

"Das Mädchen mit den Augen aus Gold" hat mir super spannende und gemütliche Lesestunden bereitet. Ich musste immer wieder zu meinem E-Reader greifen, weil ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht.

Tina Videkiss, die mich mit ihrer herzlichen und lieben Art auf ihr Buch aufmerksam gemacht hat, hat nun einen weiteren Fan ihres Buches dazugewonnen. :)

 

Die Geschichte beginnt mit einer spannenden Einführung in Felis' Welt, die den Leser auf geschickte Art und Weise den Hintergrund der Story verstehen lässt. Im Laufe des Buches werden immer weitere Geheimnisse um und in Hyra gelüftet, sodass die Spannung immer vorhanden bleibt. Die Story selbst ist voll von phantasiereichen Ideen, mitreißenden Gefühlen und fesselnder Action.

 

Sicher sind dafür auch die Charaktere verantwortlich, die alle sehr vielfältig, gehaltvoll und liebenswert sind und für die ein oder andere Überraschung gesorgt haben. (Besonders Mephisto hat es mir angetan, wie ihr vielleicht selber erfahren werdet)

 

Das Ende des Buches war (positiv gemeint) sehr nervenaufreibend. Ich habe erst nach ein paar Stunden, nachdem ich das Buch durchgelesen habe, richtig realisiert was im Einzelnen überhaupt passiert ist und war dementsprechend emotional angeschlagen. Die Autorin hat das Buch wirklich gelungen zu Ende gebracht :).

 

Warum ich einen Stern abgezogen habe hat zwei Gründe. Zum einen haben an manchen Stellen zu viele Adjektive den Lesefluss gestört, sodass die Konzentration darunter leiden musste. Zum anderen waren einige Höhepunkte, auf die die Geschichte eigentlich hingearbeitet hat, ziemlich dünn und kurz beschrieben. Aus diesen Gründen konnte ich leider keine fünf Sterne geben.

 

Letztendlich hat das Buch meinen Geschmack voll getroffen. Für diese "mittelalterlichen" Welten habe ich einfach eine Leidenschaft, die ich nicht erklären kann. :)

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Tina Videkiss (Donnerstag, 10. September 2015 20:47)

    Hi Jacky,

    vielen Dank für deine liebe Rezi <3 Schön, dass dir meine Geschichte gefallen hat und sie dir spannende Lesestunden bescheren konnte :)

    Liebe Grüße

    Tina

Vertieft in:

Neueste Rezensionen:

Verlage:

 

Kontakt:

 

Für Anfragen bezüglich Rezensionen, Lektorat/ Korrektorat oder anderen Anliegen bin ich unter dieser Emailadresse erreichbar:

 

kontakt@magie-aus-der-feder.de

Ich rezensiere hier:

 

Lovelybooks: *Profil*

Goodreads: *Profil*

Was liest du?: *Profil*

Amazon: *Profil*

 

Und publiziere über:

Instagram

Seitenklicks: